Niantic steckt 190 Millionen Dollar durch Finanzierungsrunde ein, obwohl sie es nicht brauchen

Franziska Behner

Niantic ist den meisten Spielern ein Begriff. Die Firma wird oft direkt mit Pokémon GO assoziiert. Obwohl das Spiel noch immer gut läuft, sammelt Niantic Geld durch Investoren ein. Und zwar eine ganze Menge. Wofür verraten wir dir in unserer News.

Wie Venturebeat berichtet, hat Niantic eine Finanzierungssumme von 190 Millionen US-Dollar einstecken können. Und das, obwohl es der Firma mit Pokémon Go wirklich nicht schlecht geht. Der riesigen Hype hat mit den Jahren etwas abgenommen, dennoch wird das Game noch sehr viel gespielt. Beweisen lässt sich diese Summe durch ein aufgetauchtes Dokument der Securities and Exchange Commission.

Du willst mehr über Meltan wissen? Hier bekommst du Infos!

Pokémon Go – Verhaltensweisen von Meltan.

Niantic sammelt Investoren

Bereits im letzten Monat gab es im Wall Street Journal einen Artikel darüber, dass Niantic den Abschluss einer 200-Millionen-Dollar-Finanzierung durch Investoren erreichte. Bisher soll Niantic so durch verschiedene Förderrunden und Investoren ganze 415 Millionen Dollar gesammelt haben. Mit im Boot sind wohl insgesamt 26 Investoren: The Pokemon Company, Google, Founders Fund, Spark Capital, Samsung, IVP, aXiomatic Gaming und einige mehr.

Da stellt sich bloß die Frage: Warum? Laut Venturebeat gibt es eine art Maxime bei (vor allem Startup’s), dass man am Günstigsten Geld sammelt, wenn es einem am Besten geht. So bekommt man die besten Konditionen und kann Geld für später weglegen, falls es doch mal enger wird. Zum Vergleich: 2018 hat Niantic mit Pokémon GO einen globalen Umsatz von 800 Millionen Dollar erwirtschaftet.

Pokémon: Let´s Go, Evoli! jetzt hier bei Amazon bestellen *

Niantic setzt auf AR

In einem Interview haben Mitarbeiter von Niantic davon gesprochen, dass man sich für die Zukunft eine noch nahtlosere Verschmelzung zwischen den Pokémon und der Umgebung wünsche. Um dorthin zu gelangen, werde man verstärkt AR nutzen. Die aktuellen Smartphones können das nämlich umsetzen. Interessant ist auch, dass sich die Firma hinter Pokémon GO mit anderen Unternehmen an der Investition von DigiLens, einem holographischen Wellenleiterhersteller, beteiligt. Dort möchte man AR-Brillen fertigen.

Zusätzliche Brutmaschinen und mehr Platz verleiten oft zum Kauf von Dingen in Pkmn GO. Schaue dir hier an, was die Welt so für das Spiel ausgibt.

Bilderstrecke starten
12 Bilder
So viel Geld gibt die Welt für Pokémon GO aus .

Die genannten Pläne von Niantic sprechen dafür, dass die kommenden Jahre nicht unbedingt günstig werden. Verrate uns doch in den Kommentaren, ob du Pokémon GO noch spielst und wie viel Spaß du an dem Handy-Game hast. Bringen die Macher noch genügend Updates für Casual-Spieler oder ist es in deinen Augen mittlerweile nur noch ein Game für die Hardcore-Fans?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* gesponsorter Link